Werkpalast Lichtenberg

Berlin

Zurück

Das ProjektRealisiertes Projekt

Werkpalast Lichtenberg

Alfred-Jung-Straße 6-8
10367 Berlin

Kontaktperson/Bewohnerverein/Projektorganisation

Stefanie Eckert, Silvio Divani

Projektträger/Eigentümer der Wohnungen

Planungsstand und Organisation

Jahr des Planungsbeginns
0000

Jahr des Baubeginns (ggf. geplant)
0000

Jahr des Bezugs (ggf. geplant)
0000

Mitstreiter gesucht
Nein

Kurzbeschreibung
Der Werkpalast ist ein integratives Projekt, bei dem die Wiederbelebung eines Plattenbaukindergartens in der Alfred-Jung-Straße 6-8, 10367 Berlin-Lichtenberg eine dauerhafte Grundlage bildet. Voraussetzung für eine nachhaltige Nutzung ist der Erwerb und eigenständige Ausbau des Gebäudes.
Aus dem zurzeit leer stehenden Plattenbau soll ein Haus entstehen, in dem generationsübergreifendes Wohnen gelebt wird. Wir möchten mit diesem Projekt das Miteinander im Bezirk fördern und den Diskurs zu gemeinschaftlichem Zusammenleben, gegenseitiger Hilfe und Unterstützung im Alltag, z.B. bei der Betreuung von Kindern und Senioren, neu beleben und mitgestalten.
Der Gedanke einer genossenschaftlichen Organisation des Projektes spielt eine wesentliche Rolle.

Haus und Grundstück wurden von der Stiftung Trias erworben. Die Mietergenossenschaft SelbstBau e.G. pachtet Haus und Grundstück für 99 Jahre und vermietet es an die Genossen des Werkpalastes.

Rechtsform
Genossenschaft

Ausrichtung, Ausstattung, Bewohner

Inhaltliche Merkmale
Nachbarschaftliche Aktivitäten

Projekttyp
Hausgemeinschaft (mit abgeschlossenen Wohnungen)

Grundstück und Gebäude

Gebäudetyp
Mehrfamilienhaus/-häuser

Gesamte Wohnfläche in m²
Gebäudenutzfläche 2210

Anzahl der Wohnungen
20

Finanzierungsanteile (Text)
Haus und Grundstück wurden von der Stiftung Trias erworben. Die Mietergenossenschaft SelbstBau e.G. pachtet Haus und Grundstück für 99 Jahre und vermietet es an die Genossen des Werkpalastes.

Sonstiges

Es sind keine weiteren Projekte geplant.

Zusätzliche Informationen
VORHABEN
- 18 Wohnungen verschiedener Größen (40 - 170 qm)
- generationsübergreifendes Wohnen
- langfristig sozialverträgliche Mieten (4,50-6,50 EUR kalt)
- medienorientierter Gemeinschaftsraum
- Umnutzung und Erhalt des Bestands
- integrativ im Kiez und gemeinschaftlich im Haus

SANIERUNG
- nach modernen Energieeinsparrichtlinien und unter ökologischen Gesichtspunkten
- mit Eigenleistungen
- Standard Sozialer Wohnungsbau
- Baubeginn: April 2009, geplante Sanierungszeit: ca. 1 Jahr

Letzte Änderung

05.09.2017 12:32:25

Zurück

Nach oben

Gesamtansicht_2.jpg 20110227werkpalast_solar011.jpg
 
Das Wohnprojekte-Portal - ein Service der Stiftung trias · www.stiftung-trias.de · Kontakt