Spreefeld Berlin

Berlin > Realisiertes Projekt

-Das Projekt

Spreefeld Berlin

Ein praktischer Beitrag zur Debatte um den Spreeraum.

Wilhelmine-Gemberg-Weg 10, 12, 14
10179 Berlin-Mitte
Deutschland
buero@spreefeldgenossen.de
spreefeld-berlin.de

+Planungsstand und Organisation

Jahr des Planungsbeginns:
2007

Jahr des Bezugs (ggf. geplant):
2014

Mitstreiter gesucht:
Nein

Kurzbeschreibung:
Das Spreefeld ist ein Projekt für gemeinschaftliches Wohnen und Arbeiten in der Berliner Innenstadt, am Spreeufer gelegen zwischen Mitte und Kreuzberg. Die Spreefeld Berlin eG besteht aus drei Gebäuden mit insgesamt ca. 6000 bis 8000 qm Wohn- und Nutzfläche, überwiegend für Wohnnutzung der Mitglieder, ergänzt um Räume für gewerbliche, öffentliche und unterschiedliche interne Nutzungen. Darüber hinaus gilt es, das Potenzial des Ortes im Zuge der gesamten innerstädtischen Spreeuferentwicklung zu erhalten (verzahnte Nutzungen, öffentlicher Zugang zum Ufer).

Rechtsform:
Genossenschaft, Möglichkeit zu Mischform Genossenschaft-Wohneigentum ist möglich.

+Ausrichtung, Ausstattung, Bewohner

Inhaltliche Merkmale:
Wohnen und Arbeiten, Neue Formen für gemeinschaftliches Wohnen sollen baulich und organisatorisch ermöglicht werden.

Besondere Zielgruppe:
Keine bestimmte Zielgruppe, Kiezmischung

Projekttyp:
Wohngemeinschaft (mit Gemeinschaftsküche), Hausgemeinschaft (abgeschlossene Wohnungen), Nachbarschaftsverbund

+Grundstück und Gebäude

Grundstücksgröße:
6100

Wohnfläche gesamt in m²:
7800

Wohnungenanzahl:
44

Gesamte Gewerbefläche in m²:
1000

Anzahl Gewerbeeinheiten:
9

Art der Gewerbeeinrichtungen:
Kreativwirtschaft, Catering, Architektur, Kita u.a.

Gebäudeart:
Neubau

Lage:
Stadt

Gebäudetyp:
Mehrfamilienhaus/-häuser

Gemeinschaftseinrichtungen:

Gesamtfläche

800 m²

- davon Sonstige

80 m²

Sonstige Gemeinschaftseinrichtungen:
4 Optionsräume für gemeinschaftliche und öffentliche Nutzung (Werkstatt, Bewegung, Ernährung, Debatte, Seminar etc.)

Bauliche Merkmale:
Niedrige Erstellungskosten als Voraussetzung für kostengünstiges Wohnen. Hohe Anforderungen an Gestaltung, Energieeffizienz (ressourcensparender Betrieb, 1. Kriterium: CO2-Reduktion) und Dauerhaftigkeit bei niedrigem Ausstattungsstandard in den Wohnungen

+Sonstiges

Sonstige Informationen:
Gemeinschaft, Solidarität und demokratische Mitbestimmung prägen die Projektvorgaben ebenso wie gute Architektur, konsequent niedrige Kosten und ressourcensparendes Vorgehen in Bau- und Betriebsphase. Der Schwerpunkt der Partizipation liegt ausdrücklich in der Gestaltung und Umsetzung des Gemeinschaftlichen (Nutzungen, Räume, Organisatorisches) und nicht in der Realisierung individueller Wohnungs-Ausstattungen. Letzteres kann und muss dann in eigener Regie auf der Ebene von Teilprojekten oder von den einzelnen Teilnehmern selbst organisiert werden. Zweck der Genossenschaft ist ausdrücklich, langfristig eine nachhaltige Lebensweise der Mitglieder infrastrukturell zu unterstützen. Die erwünschte "soziale Mischung" der Nutzerschaft wird durch die Organisation neuer Wohnformen, Bereitstellung von Mietwohnungen sowie eine möglichst starke strukturelle Verzahnung mit der Nachbarschaft ermöglicht und unterstützt. Die eG soll unter anderem 1) dauerhaft günstiges Wohnen für ihre Mitglieder gewährleisten, 2) neue Wohnformen für gemeinschaftliches Wohnen baulich und organisatorisch ermöglichen, 3) die Organisation und langfristige Absicherung gemeinschaftlicher Nutzungen und Räume erleichtern, 4) die bauliche Selbsthilfe ermöglichen und organisatorisch unterstützen, 5) in beschränktem Umfang (ca. 20% der Wohnflächen) Mieträume für eine gemischte Nutzerstruktur (Mietgenossen ohne Eigenkapitaleinsatz) schaffen, 6) auf niedrige gemeinschaftliche Herstellungskosten achten als Voraussetzung für kostengünstiges Wohnen (bauliches Programm formulierte hohe Anforderungen an die Gestaltung, Energieeffizienz und Dauerhaftigkeit bei niedrigem Ausstattungsstandard in den Einheiten), 7) die Möglichkeit zum Mischmodell Genossenschaft-WEG oder Dauerwohnrecht geben.

+Bilder

Letzte Änderung

23.05.2018 16:36:07

Veranstaltungen von Projekten finden Sie im Projektekalender >>